Tag Archives: money

Alternative money system: universal basic income UBI / Alternatives Geldsystem: Bedingungsloses Grundeinkommen

An unconditional income means a universal basic income UBI for all.  This alternative money system has been discussed for years.  The basic idea behind it is that every single person receives from the government a basic monthly income.  The award is independent of age or working situation.  The motivation behind UBI is to fight poverty and to create social justice.

Of course a system like this comes with consequences:  When everybody receives a basic monthly income everybody should be able to have access to education and work.  With “income for babies” families won’t suffer poverty because of the financial burden of raising children.  And last but not least:  social services such as retirement, social welfare and unemployment benefits aren’t needed anymore.

At first glance this system may provide some appealing details.  but on second look we realize that the circumstances of society are still the same.  We still live with the hierarchy of values.  The hierarchy of values tempts us to take a monthly guaranteed income in order to purchase prestige objects – all in order to get esteem.  We eventually realize that the problem of society is not lack of money.  Even when money is given freely to everybody we still have social injustice.

As long as only the strongest, richest and most successful person gets esteem, even a system like UBI can’t solve poverty and social injustice.

A society of esteem doesn’t know greed or the eternal chase for money for receiving esteem.  For a society of esteem  UBI wouldn’t work.  Citizens of a society of esteem understand that money doesn’t remove their endless search for esteem.

When esteem is given to everybody for their personality and talent, the appetite for more disappears and social justice appears.

———————————————————————————————————————-

Bedingungsloses Grundeinkommen bedeutet Grundeinkommen für alle. Dieses alternative Geldsystem wird seit Jahren diskutiert. Die Idee dahinter ist, dass jede Person von der Regierung eine gesetzlich festgelegte Zuwendung pro Monat erhält. Die Auszahlung erfolgt unabhängig von Alter oder Arbeitssituation. Die Motivation hinter der Idee ist, Armut zu bekämpfen und gesellschaftliche Gerechtigkeit zu erschaffen.

Natürlich kommt ein derartiges System mit Konsequenzen: wenn alle ein Grundeinkommen bekommen, sollten auch alle Zugang zu Ausbildung und Arbeit erhalten. Dank dem Grundeinkommen für Kinder fallen Familien nicht mehr in die Armutsfalle, denn die finanzielle Bürde für eine Familie fällt dahin. Schliesslich würden soziale Dienste, wie Rentenzahlungen, Sozialleistungen und Arbeitslosengelder nicht mehr benötigt.

Auf den ersten Blick enthält dieses System einige interessante Details. Auf den zweiten Blick erkennen wir, dass die Umstände der Gesellschaft die gleichen sind. Wir leben weiterhin mit der Hierarchie der Werte, mit welcher wir versucht sind, das Grundeinkommen dazu zu verwenden, Prestigeobjekte zu erstehen, mit denen wir Wertschätzung erhalten wollen. Wir würden schliesslich erkennen, dass das Problem der Gesellschaft nicht in Geldmangel besteht, denn selbst wenn Geld frei gegeben wird, herrscht weiterhin soziale Ungerechtigkeit.

Solange weiterhin nur die Stärksten, Reichsten und Erfolgreichsten Wertschätzung erhalten, kann selbst das Bedingungslose Grundeinkommen Armut und soziale Ungerechtigkeit nicht lösen.

Eine Wertschätzungsgesellschaft kennt keine Gier oder die ewige Jagd nach Geld, um Wertschätzung zu erhalten. Die Bürger einer Wertschätzungsgesellschaft verstehen, dass Geldhaben ihre ewige Suche nach Wertschätzung nicht erfüllt.

Wenn jedem und jeder Wertschätzung gegeben wird für ihre Persönlichkeit und Talente, verschwindet der Hunger nach Mehr und soziale Gerechtigkeit erscheint.

Money’s impact on our social life / Der Einfluss von Geld auf unser soziales Leben

Esteem is one of our most vital motivations for happiness and fulfillment in our life.  That’s why we’re capable of doing almost anything to get esteem.  The most obvious way to get esteem in western society is to accumulate a lot of money.

Having more money means having more prestige and therefore more attention and esteem.  But wealthy people often experience that this kind of esteem isn’t long lasting.  It has to be earned each day anew – a never-ending fight for esteem.

Chasing money for chasing esteem can make people forget that there are other important things in life such as taking care of the people around us.  Taking care of relationships requires self-consciousness and a healthy self-esteem.

Putting our whole energy into making money and advancing a career while neglecting the social relationships may cause an unfillable hole when we lose money and/or a career.  We hear stories frequently of people who don’t have a social network of caring people around them when they encounter a life crisis.  Often these people don’t see a reason to continue to live.  The results are tragic.

Money can have a negative impact on our social life when it’s the only means to getting esteem.

In a society of esteem people get esteem for their talents and just for being here.  When all people get the same esteem there’s no reason to put energy into making money just to receive virtual esteem.  People are already acknowledged and therefore happy and balanced.  These are the people who have the time and interest to take care of their fellow men.

——————————————————————————————————–

Wertschätzung ist eines der lebenswichtigsten Motivationen für Glückseligkeit und Erfüllung in unserem Leben. Das ist der Grund, warum wir beinahe alles machen, nur um Wertschätzung zu erhalten. Die naheliegendste Weise, Wertschätzung in unserer Gesellschaft zu erhalten, ist, viel Geld anzuhäufen.

Mehr Geld zu haben heisst, mehr Prestige zu haben und damit mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Reiche Menschen erfahren jedoch, dass diese Art Wertschätzung nicht lange andauert. Sie muss jeden Tag verdient werden – ein endloser Kampf um Wertschätzung.

Nach Geld zu jagen, um nach Wertschätzung zu jagen, lässt die Menschen vergessen, dass es andere wichtige Dinge im Leben gibt, wie zum Beispiel sich um andere zu kümmern. Sich um Beziehungen zu kümmern erfordert Selbstbewusstheit und eine gesunde Selbst-Wertschätzung.

Unsere gesamte Energie darauf zu konzentrieren, dass wir Geld verdienen und eine Karriere machen während wir unsere Beziehungen vernachlässigen verursacht ein nichtauffüllbares Loch in uns, wenn wir unser Geld oder unsere Karriere verlieren. Oft hören wir von Leuten, die ohne tragende liebevolle Beziehungen dastehen, wenn sie eine Lebenskrise durchmachen. Diese Menschen sehen dann oft keinen Grund mehr weiterzuleben.

Geld kann einen negativen Einfluss auf unser gesellschaftliches Leben haben, wenn es nur ein Mittel zum Zweck dafür ist, Wertschätzung zu erhalten.

In einer Wertschätzungsgesellschaft erhalten die Menschen Wertschätzung für ihre Talente und einfach dafür, dass sie da sind. Wenn alle die gleiche Wertschätzung erhalten, gibt es keinen Grund mehr, Geld nur aus dem Grund zu verdienen, um Wertschätzung zu erhalten. Die Menschen finden sich von Grund auf wertgeschätzt und sind somit glücklich und ausgeglichen. Diese Menschen haben die Zeit und das Interesse, sich um ihre Mitmenschen zu kümmern.

Money and value judgements / Geld und Werturteile

Our society has used money for thousands of years.  In ancient times money was created as a medium between two parties who wanted to trade goods.  Instead of trading oranges for potatoes people used the newly invented money as kind of intermediary.

But the rise of money also raised the question of value.  Which was more valuable, three oranges or three potatoes?  Economic assessment of shortages and other factors established a hierarchy of values for all kind of goods.

Let’s fast-forward to today.  Money evolved from a simple method by which people could trade dissimilar good to a means of valuing.  With our money we express values.  Society took this concept one step further: with money we also express the value of people.  Earnings and wages express the value of professions and the value of workers.

In a society of esteem there is no money.  The hierarchy of values no longer exists.    A society of esteem gives every person and every profession the same esteem.  When everybody gets equitable esteem they work for the well-being of the whole society and each single citizen.  Money isn’t needed for placing value on things, professions and people because they all receive the same esteem.

————————————————————————————————————–

Unsere Gesellschaft verwendete Geld seit Jahrtausenden. Vor langer Zeit war Geld als Mittel zwischen zwei Parteien erschaffen worden, die Handel trieben. Anstelle Orangen für Kartoffeln auszutauschen verwendeten die Menschen das neu erschaffene Geld als eine Art Vermittler.

Aber mit dem Geld kam ebenfalls die Frage nach dem Wert. Was war wertvoller, drei Orangen oder drei Kartoffeln? Wirtschaftliche Beuhrteilungen von Knappheit und andere Faktoren errichteten eine Hierarchie der Werte für alle Arten von Güter.

Schauen wir uns unser Heute an. Geld entwickelte sich von der simplen Methode, mittels welcher die Menschen Güter ähnlicher Art miteinander austauschten, zu einem Mittel für Bewertung. Mit unserem Geld drücken wir Werte aus. Die Gesellschaft ging sogar einen Schritt weiter: mit Geld drücken wir den Wert von Menschen aus. Löhne drückenbicht nur den Wert von Berufen aus sondern auch den Wert der arbeitenden Menschen.

In einer Wertschätzungsgesellschaft gibt es kein Geld. The Hierarchie der Werte existiert nicht mehr. Eine Wertschätzungsgesellschaft gibt jeder Person und jedem Beruf die gleiche Wertschätzung. Wenn alle die gleiche Wertschätzung erhalten, arbeiten sie für das Wohl der gesamten Gesellschaft und jedes einzelnen Bürgers. Geld ist nicht länger nötig, um Dinge, Berufe und Menschen zu bewerten.

Having a career in the society of esteem

The word “career” can make ones heart leap for joy.  Why?   Perhaps it’s because a successful career is each person’s ultimate goal in modern society.

Having a career means that we are successful and receive esteem.  In our society we connect esteem to money and prestige.

We also associate career with something else in our society: fear.  Fear of losing our achieved goal and as a result losing esteem in the form of money and prestige.

Some people can build a career without producing real achievement because there are numerous ways to climb the career ladder.  To participate actively with talent alone is only one way.

The society of esteem has a different relationship to careers.

Continue reading Having a career in the society of esteem